Hinweis: Diese Seite ist auch auf russisch verfügbar. Klicken Sie hier, um zur russischen Seite zu gelangen.

Griechisches Theater – Trauerspiel oder Komödie?

Griechisches Theater –  Trauerspiel oder Komödie?

Kollektivhaftung oder Selbstverantwortung?

 

Unter diesem Thema möchte ich Eich für Samstag den 29. Mai zu einer zwanglosen Runde einladen.

Beginn 15, 00 Uhr, zum Abend hin offen. Bringt Begleitung mit.

Ort der Begegnung wird die frisch renovierte Jurte und – wenn das Wetter es erlaubt – der sie umgebende Garten sein. Etwas zu Trinken und zu Knabbern wird auch bereit stehen und ebenso Fragen, versteht sich, wie man sich der aktuellen Metamorphose der griechischen Kultur nähern kann: Was kommt da auf uns zu? Wie gehen wir in Zukunft mit unseren kulturellen Verschiedenheiten um? Sind sie nur noch eine ineffektive Belastung, die beseitigt werden muss – oder ist auch eine andere Zukunft denkbar? Wie kann sie aussehen?

Ich gehe davon aus, dass Ihr Eurerseits ebenfalls reichlich Fragen und Ideen zum Thema mitbringt, sodass wir unser Stichwort mit Gewinn für alle von verschiedenen Seiten einkreisen können.

Ich denke an zwei Themenrunden:

Eine um 16,00 Uhr, eine zweite gegen 18,00 Uhr.  Als Zeit genug für Begegnung. Schön wäre es, wenn Ihr für die Gesprächspausen etwas – nicht viel – für das leibliche Wohl mit dabei hättet.

Ich freue mich auf Euer Kommen.

Eine Nachricht, ob Ihr beabsichtigt zu kommen, wäre nicht schlecht – aber selbstverständlich geht es auch noch spontan.

Ich freue mich auf  Euch,

herzlich, Kai
 

* Die Runde ist ein privates Treffen, keine öffentliche Veranstaltung