sommer

.

sie haben sich sommer

unter den gürtel gesteckt

 

mohnblatt zum lid

ihres auges gemacht

 

als atem unter den nasen

jasmin, weiße worte

 

zungen zwischen den lippen

zur ruhe gelegt

 

an rillen unter den füßen

haben sie sand

 

sie tragen ihn fort sie tragen ihn weit

 

ke, 00.06.64

Dieser Beitrag wurde unter Literarisches abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.